Happy Halloween, Herr Gauck!

Veröffentlicht von Johannes am

Ein Kommentar von Michael B. Bigos

Schadenfreude sei die beste Freude, hat jeder schon gehört. “Die da oben machen ja doch, was sie wollen, beziehungsweise Deutschland kaputt”, klingt ebenfalls vielen in den Ohren – zumindest jenen, die auch einmal auf die Straße gehen. Und schon gar denen, die es sich heute noch leisten können, ein, zwei Bier an der Theke zu trinken. Was hat das nun mit Politik zu tun? – Zunächst überhaupt nichts. Nur wer ernsthaft Politik betreiben möchte, wirklich unlautere Geschehnisse bekämpfen möchte, muss das Ohr am Volke haben. Und wie sagt der Volksmund so schön? “Kinder und Betrunkene können nicht lügen – sagen die Wahrheit”.

Copyright: spiegel.de/dpa

Copyright: spiegel.de/dpa

Unser höchst umstrittener Bundespräsident Joachim Gauck hat sich bislang noch nicht sonderlich verdient gemacht um diese Republik. Zumindest bis Halloween 2014. Sorry, ich kann auch Reformationstag schreiben oder Allerheiligen, das ja einen Tag später stattfindet. Umzingelt von katholischen Bräuchen muss ich mich, der ich der evangelischen Religion angehöre, als Minderheit fühlen. Doch das bereitet mir kein Problem, denn Minderheiten sind bei uns sehr gut aufgehoben.

Um zurückzukommen auf unser Staatsoberhaupt: Ich kann’s nicht ändern, seit gestern habe ich nur die mehr oder weniger sympathischen Blättchenverteiler aus der Innenstadt im Kopf, auf deren Pamphleten mit großen Lettern “ERWACHET!” immer stand und steht. Nach der Veröffentlichung des Gauck-Interviews ist mir spontan in den Kopf gekommen, nun scheint auch er erwacht zu sein. Denn wenn sich sogar der höchste Vertreter (laut unseres Grundgesetzes) dieser Republik, die ja – ähnlich wie beim Fußball – schnell vergesslich zu sein scheint, endlich rückbesinnt auf das, was mal war, kann es ja nur vorwärts gehen. Vorsicht vor den Linken! Und Vorsicht vor der Linken!

Bislang hatte ich nicht den Eindruck von Herrn Gauck, dass er diese Auffassung teilen würde. Nun, jeder kann sich jeden Tag aufs Neue belehren lassen. Daher an dieser Stelle: Chapeau, Hut ab für dieses hoffentlich ehrliche Interview! Die Gazetten werden voll davon sein. Natürlich auch die von den Linken dominierten Medien. Und eines noch, geehrter Bundespräsident: Deutschland ist längst erwacht. Und deshalb wird die Alternative für Deutschland dauerhaft Erfolg haben und das politische Geschehen maßgeblich mitgestalten.

Zum Abschluss: “Der Bundespräsident steht als Staatsoberhaupt protokollarisch an der Spitze des Staates. Er ist das Verfassungsorgan, das die Bundesrepublik Deutschland nach innen und nach außen repräsentiert. Dies geschieht, indem der Bundespräsident durch sein Handeln und öffentliches Auftreten den Staat selbst – seine Existenz, Legitimität, Legalität und Einheit – sichtbar macht. Darin kommen zugleich die Integrationsaufgabe und die rechts- und verfassungswahrende Kontrollfunktion seines Amtes zum Ausdruck. Sie wird ergänzt durch eine politische Reservefunktion für Krisensituationen des parlamentarischen Regierungssystems.” Quelle: Grundgesetz.

Hinweis: Dies ist ein persönlicher Kommentar eines Vorstandsmitglieds des AfD-Kreisverbands Gütersloh. Er stellt nicht unbedingt die offizielle Meinung des AfD-Kreisvorstands, des Bezirksvorstands oder gar der Landes- bzw. Bundespartei dar. Vielmehr handelt es sich um eine Meinungsäußerung des Autors.

Kategorien: Allgemein